GESUNDHEIT

Warum wir uns nie die Augen reiben sollten

Die Gesundheit unserer Augen ist von entscheidender Bedeutung, denn ihre Beeinträchtigung bedeutet unweigerlich eine Verschlechterung unserer Lebensqualität.

Aus diesem Grund ist es auch notwendig, auf sie zu achten: So ist es beispielsweise eine gute Regel, sich nicht die Augen zu reiben. Und warum? Wie die britische Optometristin Nimmi Mistry dem Mirror erklärt, kann das Reiben der Augen ihnen sogar schweren Schaden zufügen.

Das Reiben der Augen kann zum Beispiel zu einer Schädigung der Hornhaut führen, mit allen damit verbundenen Folgen.

freepik
Warum ist es besser, sich nicht die Augen zu reiben?
Die Gesundheit unserer Augen ist von entscheidender Bedeutung, denn ihre Beeinträchtigung bedeutet unweigerlich eine Verschlechterung unserer Lebensqualität. Aus diesem Grund ist es auch notwendig, auf sie zu achten: So ist es beispielsweise eine gute Regel, sich nicht die Augen zu reiben. Und warum? Wie die britische Optometristin Nimmi Mistry im Mirror erklärt, kann das Reiben der Augen diese sogar schwer schädigen.
freepik
Die Kontamination mit Bakterien
Wir reiben uns normalerweise die Augen, wenn unsere Augen müde und gereizt sind. Zum Beispiel, weil wir lange vor einem Computerbildschirm gearbeitet haben. Schon das Berühren potenziell bakterienverseuchter Oberflächen mit den Händen - wie Smartphones, Computer und Schreibtische - kann ein Risiko für die Augen darstellen, wenn sie mit nicht desinfizierten Händen gerieben werden.
freepik
Die Kratzer auf der Hornhaut
Ein „heftiges" Reiben der Augen kann auch zu Kratzern auf der Hornhaut, dem äußersten Teil des Auges, führen, wodurch sie anfälliger für Infektionen werden.
freepik
Chronische Erkrankungen
Das Reiben der Augen kann dazu führen, dass sich die Wimpern so bewegen, dass sie bei jedem Öffnen/Schließen der Augen an der Hornhaut kratzen. Dieser Zustand kann zu Keratokonus führen, einer chronischen, fortschreitenden Krankheit, die durch eine verminderte Widerstandsfähigkeit der Hornhautstruktur entsteht.
freepik
Die Folgen einer Hornhautschädigung
Wer das Reiben nicht vermeiden kann, sollte ein sauberes Taschentuch benutzen, sich die Hände waschen und die Augen nicht zu heftig berühren. Eine Schädigung der Hornhaut kann nämlich zu schwerwiegenden Folgen wie verschwommenem Sehen, Entzündungen, Kopfschmerzen, Lichtempfindlichkeit, Übelkeit, Müdigkeit und Schmerzen führen.
Schauspielern, Sängern und Schriftstellern
26/05/2024
Kunstgalerien Private Sammlungen
25/05/2024
Informativa ai sensi della Direttiva 2009/136/CE: questo sito utilizza solo cookie tecnici necessari alla navigazione da parte dell'utente in assenza dei quali il sito non potrebbe funzionare correttamente.